Schöne Bar in der Vorstadtpampa

Aufmerksam gemacht worden bin ich über eine Einladung eines Biersommeliers, wo ich ein Bild der schönen Bar gesehen habe. Wie es der Zufall so wollte, durfte ich kurz darauf bei Freunden einspringen, die ‚Bim Nachbar’ eine Reservation hatten. Die Überraschung war gross, dass es zwar nicht wirklich zum Nachbarn von diesen Freunden ging, sondern ins Lokal ‚Bim Nachbar’ und erst recht, dass man nebst einer vielfältigen Bierauswahl – besonders angetan hat es mir als Radfahrer das Kurbelbier aus Oberbottigen – auf einer kleinen Karte auch gegen den grösseren Hunger etwas unternehmen konnte.

Die zweistöckige Apéro-Platte war mit verschiedenen Käsesorten aus der Region und mit gutem Fleisch vom Fachgeschäft aus der Nachbarstadt belegt, die holländischen Speisen von der Mutter des Betreibers direkt aus dem Nordseeland importiert und der Hamburger frisch zubereitet. Überzeugt hat die frische Küche alle Mitessenden, auch die zwei Kinder, denen ein einfacher Kinderteller mit den kindertypischen Gerichten mit genau derselben Sorgfalt zubereitet und gereicht worden ist. Letztendlich fühlten sich alle wirklich ein bisschen wie ‚Bim Nachbar’, denn Essen und Trinken war ehrlich und gradlinig und die Geselligkeit mit andern Gästen war eben auch ‚nachbarschaftlich’.  

Bim Nachbar https://bimnachbar.ch/